loading ...
spinner

Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung

09
Mai
-
01
Nov.2021
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Dorothee Passion II, Judith Albert 2021, im Wohnhaus von Niklaus und Dorothee
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Justaucorps, Christian Kathriner 2021, Pfarrkiche Sachseln, Empore
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Dorothee Glocke, Moritz Hossli 2021, beim Wohnhaus von Niklaus und Dorothee, Flüeli-Ranft
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Dorotheee Glocke, Moritz Hossli 2021, Glockenweihe durch Äbtissin Rut-Maria Buschor, 9. Mai 2021, Flüeli-Ranft
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Dorothee Glocke, Moritz Hossli 2021, Wohnhaus von Niklaus und Dorothee, Flüeli-Ranft
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Dorothee Passion I und II, Judith Albert 2021, im Wohnhaus von Niklaus und Dorothee, Flüeli-Ranft
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Dorothee Passion II, Judith Albert 2021, im Wohnhaus von Niklaus und Dorothee, Flüeli-Ranft
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Justaucorps, Christian Kathriner 2021, Pfarrkirche Sachseln, Empore
Ein Bild von Dorothee? - künstlerische Auseinandersetzung
Ein Bild von Dorothee? Kunstprojekt 9. Mai - 1. November 2021
×
Künstlerische Auseinandersetzung mit Dorothee Wyss. Arbeiten von Judith Albert, Moritz Hossli und Christian Kathriner, zu sehen beim Wohnhaus im Flüeli und in der Pfarrkirche Sachseln, bis 1.11.21
EIN BILD VON DOROTHEE?
Die drei Obwaldner Kunstschaffenden Judith Albert, Moritz Hossli und Christian Kathriner setzen sich mit Dorothee Wyss, der Frau von Niklaus von Flüe auseinander.

Ein Projekt des Förderverein Niklaus von Flüe und Dorothee WyssPilatusstrasse 12, 6072 Sachseln, Schweiz, www.bruderklaus.com


Judith Albert
Dorothee Passion I, 2021 Dorothee Passion II, 2021Video, 6 ́24 ́ ́, Farbe, Ton Video, 13 ́57 ́ ́ Loop, Farbe, Ton

Judith Albert zeigt in der Küche des einstigen Wohnhauses von Dorothee Wyss und Niklaus von Flüe zwei Videoarbeiten — sie fokussieren Liebe und ihre Kraft und den Lauf der Zeit.Die erste Arbeit ist auf die dunkle Holzwand in der Küche projiziert. Hände lösen mit zwei Nadeln Buchstabe um Buchstabe aus einem dunklen Grund. Durch die unregelmässigen Zwischenräume entstehen zuerst Wortfragmente und schliesslich ein Satz. Der Spielraum des Unfertigen wird genutzt, um philosophische Gedankenräume temporär zu öffnen und zusätzliche Bedeutungsebenen zu schaffen. Auf den Händen wiederum verlieren die dort wirr abgelegten Buchstaben ihre ursprüngliche Bedeutung. Das Suchen der Nadeln nach verborgenen Buchstaben verursacht ein leises Klickgeräusch, welches die Soundspur bildet.Die zweite Arbeit ist auf den Küchentisch projiziert. Zu sehen sind zwei Frauenhände, die stetig und behutsam eine Holzkugel nach der andern weiterschieben. Durch die einfache Geste entsteht ein Kreislauf. Die Konstanz der Bewegung erinnert an das Ein- und Ausatmen. Das rituelle Voranschieben der 52 Kugeln zeigt den Rhythmus des immer Wieder- kehrenden, des nie Endenden.
www.judithalbert.ch

Moritz Hossli
Dorothee GlockeFlüeli: Dorothee Läuten, 2021 Sachseln: Video, Aus der Erde, 2021Glocke, Ton c’’’, Bronze, 40 × 45 cm, HD Video, Loop, 16 : 9, StereoGlockenstuhl, Eichenholz, 265 × 70 × 150 cm

Wenn man sich im Raum Flüeli beim Wohnhaus von Niklaus von Flüe und Dorothe Wyss aufhält, wird man auf die Glockenklänge der nahe- gelegenen Kirchen und Kapellen aufmerksam, die alle in Verbindung mit Niklaus von Flüe stehen. In abstrakter, abgehobener Form bilden diese Glockenklänge einen eigentlichen Männerchor, sind sie doch ausschliess-lich Männern geweiht: Niklaus von Flüe, St. Ulrich, Karl Borromäus, St. Nikolaus, Johannes der Täufer, Laurentius, allen Aposteln, den 10 000 Rittern wie auch dem Heiligen Kreuz. Dieses alltäglich wiederkehrende Klangbild, das die mystische Welt von Bruder Klaus eindringlich in Erinnerung ruft, hat Moritz Hossli dazu inspiriert, Dorothee eine Glocke zu widmen und ihr eine eigene, unver-kennbare Stimme im Chor des Flüeli-Glockenspiels zu geben. Dadurch erhält Dorothee ein würdiges Instrument, das ihr Wesen symbolhaft verkörpert und die Botschaft ihres Lebens verkündet. Die Glocke steht beim Wohnhaus und darf mit Bedacht geläutet werden. Die lateinische Inschrift «NICOLAI CONIUNX HONESTA FRUGALITATE CON-TENTA» (Die angesehene Ehefrau des Nikolaus, zufrieden mit wenig) ist ein Ausschnitt aus einem Text von Peter Numagen aus dem Jahr 1483.Die Videoarbeit dokumentiert die Geburt eines Urklanges, der in unserer fünftausend jährigen Kulturgeschichte verankert ist. Das Video zeigt den Herstellungsprozess von der urtümlichen Lehmform bis zum eigentlichen Höhepunkt, wenn die erhitze Bronze in die Gussform fliesst.
www.moritzhossli.com

Christian Kathriner
Justaucorps, 2021
Überdimensionaler Justaucorps (dreiteilig) Aus Leinen (Maltuch) roh, auf Schneiderpuppe (Holz, Styropor), ca. 3 × 1.5 × 1.5 m

Ausgangspunkt der Installation von Christian Kathriner ist die «Gewandreliquie» von Niklaus von Flüe, die sich in einer Seitenkapelle der Wallfahrtskirche Sachseln befindet. Laut der Überlieferung wurde dieses Gewand von der Ehefrau Dorothee Wyss gefertigt und ist gleich-sam auch Zeichen ihres Einverständnisses zur Abkehr des Mystikers von Ehe, Familie, Hof und allen weltlichen Pflichten. Die Gewandreliquie ist höchst imponierend. Zum einen in ihrer radikalen Strenge und Ärmlichkeit, zum andern durch die Absenz eines (Gewand-)Trägers.Das nun auf der Empore hinzugestellte Objekt verweigert sich einer allzu schnellen, ja illustrativen thematischen Zuordnung zum Topos «Dorothee». Sie soll in diesem Beitrag nicht leichtfertig als Galionsfigur einer wie auch immer gearteten heutigen Agenda gedeutet werden. Und der Betrachter, die Betrachterin sollen mit dem Kunstwerk keinen vorschnellen Frieden schliessen können. Sie werden die assoziative Dissonanz und letztlich vielleicht auch die Einsicht in die Unmöglichkeit einer historischen Rückperspektive auf Dorothee aushalten müssen.
www.christiankathriner.ch

Die Arbeiten ergänzen die Ausstellung «Dorothee Wyss. Die Geschichte einer aussergewöhnlichen Frau» im Museum Bruder Klaus Sachseln.

Veranstaltungshinweise:
Gartenkonzert So 20. Juni 2021 11 Uhr Museum Bruder Klaus SachselN
Kunstwanderung Sa 28. Aug 2021 13.30 Uhr, Start Museum Bruder Klaus Sachseln
Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit www.museumbruderklaus.ch

Gut zu wissen

Datum
Sonntag, 09. Mai 2021 10:00 - Montag, 01. November 2021 17:00
Ergänzende Zeitangaben
Während den Gottesdiensten in der Pfarrkirche Sachseln ist das Werk von Christian Kathriner (Empore) nicht zugänglich.
Lokalität
Flüeli-Ranft, Wohnhaus von Niklaus und Dorothee
6073 Flüeli-Ranft
Preis
keine
Kontakt
Doris Hellmüller
Förderverein Niklaus von Flüe und Dorothee Wyss
Pilatusstrasse 12
6072 Sachseln
041 660 44 18
Export
Event in iCal/Outlook exportieren
 

Veranstaltungsort

Flüeli-Ranft, Wohnhaus von Niklaus und Dorothee
6073 Flüeli-Ranft